ListyourBooks.de - Deine Büchercommunity

Jacob Nomus – Aroma des Todes

Aroma des TodesAmazonJacob Nomus
Aroma des Todes
(Romane und Erzählungen)

Community: 6,00/10,00 - 1 Stimme

Rezensionen

Mia_liest

"Aroma des Todes" ist ein Thriller von Jacob Nomus, welcher im Februar \r\n2016 im Verlag Bastei Entertainment als eBook erschienen ist.\r\n\r\nDie Handlung ist in Schweden angesiedelt. Es geht um die junge Malerin \r\nSylvia Bönnemark, die eines Tages ein sehr merkwürdiges Buch vor ihrer Tür \r\nfindet. In diesem Buch wird ihr eigenes Leben geschildert, bis zu dem Punkt, \r\nwo sie zur Mörderin wird und ihren Freund umbringt. Autor dieses Buches \r\nsoll sie selber sein. Jedoch kann sie sich weder an den Mord, noch an das \r\nSchreiben des Buchs erinnern! Zusammen mit ihrer Mitbewohnerin Sylvia \r\nbegibt sie sich auf Spurensuche und taucht ein, in die Schrecken ihrer \r\nKindheit.\r\n\r\nDas Buch kommt eigentlich als Kurzgeschichte daher. Mit seinen \r\numgerechnet 125 Seiten erinnert es stark an das Format eines Heftromans. \r\nUnd das nicht nur, was den Umfang anbelangt, sondern auch vom Schreibstil \r\nund dem Inhaltlichen her.\r\n\r\nSpannung wird zwar aufgebaut, aber bedingt durch die Kürze verläuft die \r\nganze Handlung deutlich zu flach. Auch die Beschreibung der einzelnen \r\nCharaktere hätte ich mir sehr viel raumgreifender und tiefer gewünscht.\r\nSehr schade, denn aus der Grundidee an sich hätte der Autor meiner \r\nMeinung nach sehr viel mehr machen können.\r\n\r\nGut gefallen hat mir die Schilderung der Geschehnisse aus verschiedenen \r\nPerspektiven. Der Leser erfährt die Handlung aus dem Sichtfeld der \r\nverschiedenen Romanfiguren und ist somit, was den inhaltlichen \r\nZusammenhang anbelangt, gegenüber den einzelnen Protagonisten im \r\nForteil. Was jedoch nur bedingt beim Miträtseln und Lösen des Falls hilft, \r\nweil der Autor geschickt die Grenzen zwischen Realität und Traum \r\nzerfließen lässt.\r\n\r\nFazit:\r\nSpannender Thriller mit deutlichem Hang zum Psychologischen, auch wenn \r\nhier nichts Neues erfunden wurde. Kurzweilige Lektüre, die dennoch \r\ndeutlich zum mitfiebern einlädt und sicherlich die Freunde von gut \r\ngeschriebenen Heftromanen anspricht.

Büchersuche

Seite teilen